ErikvonMalottki

ErikvonMalottki

59p

189 comments posted · 1 followers · following 0

6 years ago @ webMoritz.de - Zum Nachlesen: Gähnen... · 0 replies · +1 points

Durch das neue Studierendenwerksgesetz hat der Verwaltungsrat keinerlei Eingriffsrechte mehr. Allein zuständig ist der Vorstand. Da haben die Greifswalder Studierenden einen Vertreter von sieben Mitgliedern. Trotzdem versucht der Verwaltungsrat natürlich sich einzusetzen, aber mitentscheiden darf er nicht. Die Entscheidung über den Zeitpunkt des Leerzugs wird erst Mitte Februar gefällt. Es ist also noch nichts beschlossen. Die anwesenden Mieter der Makarenkostrasse haben sich heute für eine Sanierung des Wohnheimes ausgesprochen. Das geht aber nur mit Landesförderung, weil das neue Gesetz eine Kreditobergrenze für das Studentenwerk vorsieht.

6 years ago @ webMoritz.de - Zum Nachlesen: Gähnen... · 0 replies · +1 points

Vier, der von dir aufgezählten Vertreter in den Gremien des Studentenwerks, haben eine Stunde vorher eine Bewohnerversammlung in der Kiste durchgeführt. Da wurde das Problem geschildert und dann mit allen Bewohnern über Gegenstrategien diskutiert. Gemeinsam haben wir uns auf ein Vorgehen geeinigt, das den Bewohnern erstmal mehr Zeit geben könnte. Es geht am Ende um die zentrale Frage, ob das Land endlich zu seinem Versprechen steht und die 5-6 Millionen Förderung bereitstellt. Der zuständige Minister ist Harry Glawe (CDU). Der aktuelle Zustand des Wohnheimes ist eigentlich nicht mehr zumutbar. Klar hätte ich mich gefreut, wenn das StuPa heute auch nochmal an das Land und an seine Verpflichtung zur Förderung von studentischem Wohnraum appelliert hätte. Wichtig ist, das wir uns im Studentenwerk für die Bewohner der Makarenkostrasse einsetzen werden. Niemand soll am Ende auf der Straße stehen. Deswegen wollen wir, das Übergänge in die anderen Wohnheime des Studentenwerks ermöglicht werden.

7 years ago @ webMoritz.de - Zum Nachlesen: Vier St... · 0 replies · +1 points

22:42 Sven Bäring hat sich gut vorbereitet. Er erklärt, dass der fzs, der sich als unabhängig beschreibt, zur Europawahl zur Wahl einer bestimmten Partei aufruft, zudem habe man 10 Millionen Euro zur Verfügung, aber nur fünf Veranstaltungen gemacht.

Was ist damit gemeint? Der FZS ist die Bundesvertretung der Studierenden und hat mit unter 200.000 Euro einen geringeren Haushalt als die Studierendenschaft Greifswald. Das Geld wird genutzt um sich auf Bundesebene für ein besseres Bafög, gegen Studiengebühren oder die Interessen der Studierenden auf europäischer Ebene( Stichwort: Erasmus, Bolognaprozess) einzusetzen. Das Herabsetzen des Beitrages von Studierendenschaften, führt dazu das dieses Geld jetzt von anderen Unis aufgebracht werden muss oder der fzs nur eingeschränkt handlungsfähig ist. Aber dann kann die Bildungsministerin Johanna Wanka (CDU) wenigstens weiter ruhig schlafen.

7 years ago @ webMoritz.de - Infoabend zur Mietprei... · 2 replies · +1 points

Ja das habe ich leider schon gesehen. Aber das Niveau passt zu ihm. Sehen wir uns denn morgen um 17.30? Würde mich freuen, wenn sie teilnehmen :-)

7 years ago @ webMoritz.de - Infoabend zur Mietprei... · 4 replies · +1 points

Herr Peters, ich glaube Sie haben etwas verpasst. Es gab am Freitag eine lebhafte und konstruktive Debatte. kommen Sie doch Montag um 17.30 zur Kundgebung für bezahlbare Mieten vor dem Rathaus.

7 years ago @ webMoritz.de - Aktionsbündnis für f... · 0 replies · +1 points

Das nenne ich Chuzpe lieber Franz,

nicht ein einziges Wort zum eigentlichen Thema des Artikels. Dafür ein bißchen mit Schmutz, Herzchen und Nebelkerzen geworfen. Es wird ja schon was vom Schmutz hängen bleiben, um das politische Anliegen zu diskreditieren. Die Herzchen helfen über die Löschung wegen Verstoß gegen die Kommentarregeln zu kommen. Die Nebelkerzen verschleiern das eigentliche Anliegen ( Stimmung für CDU machen).

Bloß was ich mich frage. Wenn dein Jörg wirklich Wieland heisst, warum bist du dann gegen das Aktionsbündnis? Soweit wie ich weiß steht Björn "Jörg" Wieland hinter dem Anliegen und will sich auch als Bürgermeister für das Thema bezahlbarer Wohnraum einsetzen.

7 years ago @ webMoritz.de - Aktionsbündnis für f... · 2 replies · +1 points

Ach Franz, So einen Beitrag kann man nur machen, wenn man ein rein taktisches Verhältnis zur Politik hat. In Wirklichkeit geht es aber bei Politik ja eigentlich um die Verbesserung von konkreten Lebensbedingungen der Menschen. Aber was sag ich das einem JU Stadtvorsitzenden :-)

1) Woher weisst du das sich die drei OB Kandidaten nicht alle für eine Mietpreisbremse und bezahlbaren Wohnraum aussprechen? Zumindest ist mir von Herrn Hochheim bis jetzt keine gegenteilige Aussage bekannt. Bei der Aktionsbündnis Gründung war zumindest keiner von Ihnen anwesend.

2) Die Gründung des Aktionsbündnisses geht von der DGB Jugend aus. Jeder kann und konnte sich beteiligen. Dafür wurde in der OZ eingeladen. Ich habe sogar explizit Herrn Hochheim dazu eingeladen. Im übrigen wollen viele Menschen das hier endlich was getan wird. Das Ausspielen von Studierenden gegen den Rest der Bürger ist jedenfalls nicht hilfreich. (O Ton Herr Ott-CDU: Die Studenten sind schuld an dem Mietanstieg, weil sie sich zu fein für Schnwalde sind)

3) Ich persönlich und viele andere setzen sich schon seit langem für bezahlbaren Wohnraum und einen Stopp des Mietanstiegs ein, eben weil es für viele Menschen in Greifswald ein riesen Problem im Bereich Mieten gibt. Die Frage ist doch eher warum du dich nicht daran beteiligst?

Im übrigen: Für mich ist eine Lösung des Mietenproblems wichtiger als die Frage wer die OB Wahl gewinnt.

7 years ago @ webMoritz.de - Aktionsbündnis für f... · 0 replies · +1 points

Nur weil eine Internetadresse mietpreisbremse.de heisst muss sie nicht objektiv sein. Nach kurzer Recherche wird klar das der scheinbar objektive Rechtsanwalt in Wirklichkeit für ein Wohnungsunternehmen arbeitet. Der oder die Inhaberin scheint auch mit ihm verwandt zu sein.

Jetzt aber zum Argument: Anscheinend wird davon ausgegangen, dass es ohne die Mietpreisbremse nicht zu Erhöhungen um bzw. über 10 % kommt. Das ist nicht der Fall. Im Gegenteil wird durch die Mietpreisbremse Mietwucher eingeschränkt. Viele Vermieter begrüßen sogar die Mietpreisbremse, weil dadurch schwarze Schafe gestoppt werden. Diese Vermieter werden weiter unter 10 % bleiben.

Im übrigen wird bei ihrer Argumentation vergessen, das die Festlegung unser Region als Mietpreisbremsenregion, nicht nur ein Verbot von Mieterhöhung über 10 % im Vergleich zur OVM bedeutet. Das Bundesland Mecklenburg Vorpommern wäre verpflichtet einen Maßnahmekatalog vorzulegen, der Maßnahmen zur Verbesserung der SItuation (Förderung bezahlbarer Wohnraum) vorsehen muss.

7 years ago @ webMoritz.de - Niklas Abele - StuPa/S... · 0 replies · +1 points

Hallo Niklas,

ich bin selber im Senat und hätte eine Frage an dich.

Was meinst du mit diesem Satz?

"Traurig ist es jedoch zu sehen, wie einige Beschlüsse zwischen den Vorsitzenden der großen Hochschulgruppen und Listen (insbesondere im Senat) „ausgemacht“ werden und die demokratische Idee der Direktwahl durch Parteizwang klein gemacht wird."

Mir ist sowas bisher nämlich nicht aufgefallen. Im Gegenteil laden die Senatoren von Soli Uni den einen Vertreter der Konservativen immer zu Vorbesprechungen ein. Die studentischen Anträge werden im Vorfeld unter allen Senatoren besprochen.#

beste Grüße

Erik

8 years ago @ webMoritz.de - Aufkleber der moritz.m... · 0 replies · +1 points

+1